Aggroberlin ist platt, dieses Mal offiziell.

Als ich es vor einer Wochen schon vermutet hatte (scroll mal runter) hielten es alle für einen Aprilscherz. Aber es stimmt: das “Label Nr.1″ ist Geschichte. Damit geht das große Labelsterben weiter: Royal Bunker, Optik, etc etc. Ich brauch sie nicht nochmal auflisten: praktisch alle “Hip Hop owned” Labels sind am Arsch.

Objektiv betrachtet haben wir es hier mit einer Katastrophe besonderen Ausmaßes zu tun. Das Flaggschiff geht unter, in der öffentlichen Wahrnehmung dürfte es das gewesen sein für Rap. Man braucht kein Prophet sein um den Nachruf morgen auf Gangster-Rap auf spiegel.de vorherzusehen. Und ich denke mal, der normale deutsche Journalist wird gleich noch hinterher schieben: “Ist Rap jetzt komplett am Ende?”

Und damit hat er nicht unrecht; die Frage ist berechtigt: In ein paar Jahren werden wir wissen ob der kommerzielle Rap wirklich gerade vor unseren Augen gestorben ist und welche Auswirkung auf die deutsche Kulturlandschaft das hatte. Was jetzt schon feststeht ist dass mit dem Abgang von Aggro eine Qualität verloren geht, die seines gleichen sucht. Nächste Generationen werden im Angesicht von Specters Arbeit ehrfürchtig erstarren, wenn man ihnen erzählt, dass die Szenen und Menschen in den Videos real gedreht werden mussten. …oder auch nicht, denn schon heute merkt doch keiner dass Aggro in den Videos Hammer-Tänzer am Start hat, alles bis ins letzte Detail geplant ist und jeder Schnitt sitzt.

Und die Künstler? Sido wird bei Universal durchgefeiert werden, klar. Das kann gut schiefgehen, wer weiß ob die kapieren was sie da haben. Und die Moves, die Sido ohne Specter gemacht hat waren teilweise ziemlich banane (das Kinder Video).
Von B-Tight und Tony D werden wir (kommerziell gesehen) nichts mehr hören werden denke ich mal. Und Fler muss sehen ob er mit seinem Bushido-Move und seiner Zielrichtung “Untergrund” was auf die Beine kriegt. äh, und Psalm23? Eine Klamottenmarke?! Zusammen mit Universal?!?… äh, dazu sag ich mal nichts. Wir haben ja schon Pferde Handball spielen sehen.
Von Kitty Kat habe ich zu wenig gesehen um was sagen zu können.

Zwei Sachen wären noch anzumerken:
1.) Fler sollte ab jetzt sagen: “Aggro ist am Ende, weil ich gegangen bin”. So als Marketing-Gag.
2.) Warum haben Spaiche, Specter und Halil den Namen nicht an Universal verkauft, sich Beraterverträge für 3 Jahre geben lassen, um dann in einem Jahr den Schuh zu machen? Die große Kohle hätte es dafür jetzt nicht gegeben, aber ein neues Auto für jeden wäre doch drin gewesen.

…achso, deswegen.

Laas trägt Cleptomanicx, aber sowas von!

laas_cleptomanicx
Wenn man Klamotten verkauft, begegnet man ab und zu Teilen wo man sagt “ey, Alter, wer bitteschön kauft / trägt dann sowas?!” Und muss dann feststellen dass dieses Sachen sich dann gar nicht so schlecht verkaufen.
Dieser Sweater von Cleptomanicx ist so ein Ding für mich. Und heute sehe ich ihn dann getragen, von Laas unltd, einem von mir hoch geschätzen Rapper.

– das Video bei 16bars.de
– der Sweater von Cleptomanicx bei uns im Shop
– via Badaboombadabang

Ist Aggroberlin tot?

gameover_kl
Auf Aggroberlin.de gibt es nur noch einen Grabstein zu sehen mit dem Sägeblatt-Logo und einen gestreckten Mittelfinger einer Skeletthand. Das Foto heißt im Quellcode “Gameover” und wenn man draufklickt kommt man nur noch auf aggro.tv wo ein uniformativen Trailer für eine ominöser Sendung namens “Halt die Fresse” zu sehen ist.
Die ganze Labelwebseite ist weg (auch alle alten Dateien sind nicht mehr über alten URLs zu finden, da hat jemand gründlich gearbeitet)

Ist “das Label Nummer Eins” Geschichte?
Nicht erst seit Flers Weggang gab es bei Aggro mit Sido eigentlich nur einen echten Aktivposten. Tony-D und B-Tight haben einfach nicht gezündet und Kitty Kat hat wohl zu lange auf sich warten lassen (obwohl ich auf das Album echt gespannt war).
Warten wir auf die News der nächsten Tage – es wäre ein herber Verlust für die deutsche Kulturlandschaft!